1. Begrifflichkeiten
    zur Spiritualität
  2. Jugendliche und ihre
    religiöse Entwicklung
  3. Kirchliche Jugendarbeit und
    aktiv gestaltete Mystagogie
  4. Spirituelle Landschaften
  5. Mystagogisch aktive
    JugendseelsorgerInnen
  6. Konkretes aus der Praxis
    für die Praxis

Kostproben aus den 21 Interviews mit Jugendlichen und einigen Erwachsenen:

 

„Ich glaube halt schon an Gott, aber es ist halt nicht mein Ein und Alles.“ Mathilda (13)


„Gott bleibt letztlich ein Geheimnis und wir dürfen uns mit der Botschaft von Jesus diesem Geheimnis nähern.“ Bischof Markus (63 )


„Mich beeinflusst Kirche im Alltag gar nicht.“ Isabelle (13)


„Die Kirche ist für mich ein Ort der Ruhe, wo man überlegen kann und wo man sich eigentlich sollte wohlfühlen können.“ Sergio (16)


„Spiritualität verbinde ich mit einem tiefen Vertrauen und mit einem Glauben an etwas Höheres.“ Rahel (16)


„Ich hatte einmal einen Religionslehrer, welcher sehr spirituell gewesen ist … von seiner Art her und was er gemacht hat. Das war sehr eindrücklich.“ Rino (18)